Sprungziele
Seiteninhalt

Geschichte der Gemeinde

Am 1. Juli 1965 entstand durch den freiwilligen Zusammenschluß der damaligen Gemeinde Everode, Meimerhausen, Freden (Leine), Winzenburg, Eyershause, Ohlenrode und Wetteborn die Samtgemeinde Freden (Leine).

Dabei behielten alle Gemeinden ihre politische Eigenständigkeit, bedienten sich jedoch gemeinsam der Samtgemeindeverwaltung. Durch die Gemeindereform in Niedersachsen wurde am 1. März 1974 die Samtgemide Freden (Leine) unter das neue Recht gestellt und es wurde zugleich eine Neugliederung des Ortes Freden (Leine) durch Eingliederung der bis dahin selbständigen Gemeinde Meimerhausen vorgenommen.

Die Gemeinden Eyershausen, Ohlenrode und Wetteborn schlossen sich zu der Gemeinde Landwehr zusammen, zur Gemeinde Winzenburg gehörten die Ortsteile Winzenburg, Westerberg, Klump und Schildhorst.

Ebenfalls der Samtgemeinde Freden (Leine) zugehörig waren das Rittergut Esbeck, das Waldgut Mölmerhagen und die Domäne Haus Freden. Alle drei Güter sind Teile von politischen Gemeinden.

Am 1. November 2016 endet die Geschichte der Samtgemeine Freden (Leine) mit der Umbildung in eine Einheitsgemeinde. Festgelegt wurde dieser Schritt im Zukunftsvertrag mit dem Land Neidersachsen, der am 14. September 2016 unterzeichnet wurde.

Seite zurück Nach oben